Hey du, ein liebes Hallo! Freue mich, dass du den Weg auf meinen Blog gefunden hast. Hübsch wäre, wenn dir meine Einstellungen gefielen, wunderschön, wenn sie ein Lächeln, Schmunzeln, oder gar eine kleine Freude und paar gute Gedanken hinterließen.
Selber würde ich mich über jeden Kommentar freuen . Und nun viel Spaß beim Lesen

Samstag, 29. Oktober 2016

Jugendfrei?....Altersfrei????

Heute einmal etwas ganz anderes



Jugendfrei?....Altersfrei????





Eben begegnete mir hier der Begriff "jugendfrei" im Zusammenhang mit Gespräch. Hier verbarg sich ein niedlicher kleiner Witz dahinter.




Mir allerdings, fielen Unterhaltungen ein, die ICH als ERWACHSENE an der Haltestelle belauschen musste, als ich einmal eine Zeit lang auf den Schulbus angewiesen war.


Was ich hier an einem Sprachschatz und einem Wissen aufschnappte, reichte für mich, einst Tochter aus gutem Hause, wie man damals so schön sagte, dazu, dass es mir die Schamröte ins Gesicht trieb und sich mir die Nackenhaare hoch stellten. Es waren nicht nur die obszönen Ausdrücke, denen diese "Kinder" mächtig waren, es war auch die Art und Weise, wie sie sich unterhielten.
Erst höchst interessant und humorvoll, empfand ich es letztlich als pure Körperverletzung, getragen z. T. von erschreckendem hierarchischem Denken. Das war für mich alles andere als jugendfrei, und plötzlich bekam dieses Wort für mich ganz andere Dimensionen
.
Jugend-frei...freie Jugend... Jugend ist heute alles erlaubt...Jugend ist in.. ...darf sich alles leisten.... Jugend ist gefragt...Werbung schon bereits auf Kinder zugeschnitten. Jugendschutz?

Vielleicht sollten wir einmal mit einem leichten Augenzwinkern über einen neuen Begriff nachdenken, nämlich "(Erwachsenen-)Altersschutz"
.

Heute kann ich drüber lächeln, damals war ich entsetzt
:

Ich kam an die Haltestelle. Ein Bub, 8-9, oder auch 10 jährig, saß in einer Ecke und wartete auf den Bus. Still, unauffällig, Sohn einer guten Bekannten.

Kamen drei Jung´s, rempelnd, bolzend, laut gestikulierend. Sehr offen ersichtlich in Lakotzt, Ellefresse, Adikrass und was der teuren Marken damals noch üblich war, gekleidet. Hohe Turnschuhe natürlich nachlässig offen getragen. Also so richtige Macker.

Sehen den Kleinen. Bauen sich in Front vor ihm auf. Fangen an zu pöbeln. Die drei überbieten sich an Gemeinheiten. Einer davon lehnt sich jetzt lässig auf den wohl Obermacker, anzüglich, schleimend, dessen Wohlwollen erheischend.

Und da kommt´s !

Sagt doch der, den Schleimer perfide abweisend, wortwörtlich, ich zitiere :

"He, du schwule Sau, nimm deine Flossen da weg, ich bin doch nicht dein Geschlechtspartner!".........

...Oh!...

Wie gesagt...8, 9, oder höchstens 10 Jahre alte "Kinder".



http://heidimachtgeschichten.blogspot.gr/

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen